25. Oktober 2017

21. Deaflympics 2009 Taipeh: Judo

 [easy-social-share]

zum Drucken


Judo

9. September 2009

Tagwach um 5.30 Uhr, wunderschönes Wetter, Taxitransfer zum Taiwan Police College, um 8.00 Uhr Beginn des offiziellen Wiegens: mit 64.5kg erreicht Jonas die Kategorie -66 kg. Jetzt kann er mehr als genug essen: Brot und Schokolade. Schlussendlich ruht er sich bis 10.30 Uhr aus.

Der erste Kampf ist ein Freilos. Im zweiten Kampf trifft er auf den Brasilianer, Heverson Da Silva. In den ersten zwei Minuten sind beide angespannt und holen keine Punkte. Jonas verpasst eine Gelegenheit zum linken Uchi-mata. Drei Minuten später gelingt Jonas der Uchi-mata – ein Ippon und damit der Sieg. Der dritte Kampf ist das Halbfinale. Jonas trifft auf den Dänen, Albert Westerhof. In den ersten zwei Minuten greiffen beide ziemlich oft, aber holen keine Punkte. Albert ist konditionell sehr gut. Jonas verliert sein Tempo. Kurz danach holt Albert den ersten Punkt mit einem Yuko. Danach greift Jonas wieder gut an und bekommt fast einen Punkt für einen O-uchi-gari. 40 Sekunden später guckt Jonas nach oben in die Luft, Albert nutzt diese Gelegenheit und verwendet einen Kata-guruma. Jonas wird mit Ippon zu Boden geworfen. Noch bleibt eine Chance für die Bronze-Medaille. Der Gegner beim Bronze-Kampf heisst Jinsub Byeon, ein Koreaner. Jonas kontrolliert von Anfang an Byeons linke Schulter. Der Koreaner ist ein linkshändiger Kämpfer und schafft es nicht mit Uchi-mata anzugreifen. 2 Minuten später verliert Byeon beim Uchi-mata Angriff das Gleichgewicht und geht zu Boden, um sich auf der Matte zu verteidigen. Jonas nutzt diese Chance für einen Würgegriff, Okuri-eri-jime. Der Koreaner zieht zurück und Jonas siegt mit Ippon.

Zusammenfassend lieferte Jonas mit seinem verletzten linken Knie eine tolle Leistung. Er wird sich im Oktober am Meniskus operieren lassen.

Mittwoch, 9. September 2009
00:00 — 00:00

Taipeh

Deaflympics (ICSD)

SWITCH THE LANGUAGE
×