27. April 2018

6. Breitensporttag 2018

Vollansicht / Fotogallery

 

Mit viel Sonne, hoch über dem Urnersee und unterhalb vom Fronalpstock auf einem Bergplateau, fand der sechste Breitensporttag und das zweite «Spiel ohne Grenzen» statt.  49 Sportlerinnen und Sportler haben mitgemacht. Speziell waren die Go-Kart-Rennen und Flying Fox!

 

Bericht: Thomas Schmidt             Fotos: Patricia Schmidt-Wirz

 

 

Zum zweiten Mal stand der Breitensporttag mit Spiel ohne Grenzen auf dem Programm. Toni Koller begrüsste herzlich die Anwesenden. Er stellte anschliessend den Tagesablauf vor. Die sieben Posten / Spiele waren verteilt, teils im Freien und teils in der Sporthalle.

Die Disziplinen:

  • Papierflieger
  • Rückwärtslauf
  • Tischtennis
  • Hula-Hoop
  • Ballparcours
  • Vulkanausbruch
  • Tennis

Die Teilnehmenden wurden in sieben Gruppen aufgeteilt. Nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Geschick, Kraft, Kreativität und Teamgeist waren gefordert.

Das Papierfliegen fand im Freien statt, und teilweise gab es Wind. Mit Glück, Schätzungen und guter Flugbau-Konstruktion konnten die selbstgebastelten Papierflieger gut in der Kiste landen.
Rückwärtslaufen über, durch und unter verschiedensten Hindernissen ohne dabei umzufallen und ohne die Rücklaufposition zu ändern, meisterten einige Gruppen fast zu gut.
Tischtennis: Meiner Beobachtung nach war das Tischtennis vermutlich die schwierigste Disziplin. Das Spiel verlangte eine hohe Konzentration, Schnelligkeit und gute Koordination. Am Tisch durften nur drei SpielerInnen mitmachen. Sie durften pro Tischseite nur einmal den Ball abspielen; zudem gab es auch nur zwei Tischtennis-Schläger. Vorwärtsrennen um den Tisch und bei Fehlern wieder zurück zur Ursprungsposition. Zweimal drei Minuten wurden pro Gruppe gespielt.
Hula-Hoop: Die Teilnehmenden des Teams mussten durch die Hula-Hoops ringförmig-händehaltend schlüpfen und durften ihre Hände nicht loslassen. Das Spiel sah schwierig aus, doch jede Gruppe hatte die Maximal-Punkte erreicht. Die anderen Disziplinen erforderten ebenso Kondition und Achtsamkeit.

Zusammenfassend stellten die Organisatoren des Spiels ohne Grenzen gut erzielte Ergebnisse fest. Bravo!
Die Punktwerte könnte strenger sein.

Resultate/Résultats/Risultati
 
1.       Platz/place/postoGruppe APius Lusser, André Tschumi, Sandra Sidler, Caroline Keller, Natasha Binggeli, Calvin Rohrer und Marvin Müller
2.       Platz/place/postoGruppe ERené Keller, Viktor Buser, Franz Renggli, Janja Pangri, Pauline Rohrer, Ryan Brägger und Marc Tschumi
3.       Platz/place/postoGruppe GThomas Magnin, Christof Sidler, Andreas Binggeli, Patrizia Amrein, Annie Tereza Herrera Pierre, Valentin Helbling und Suleiman Almasry
4.       Platz/place/postoGruppe DJoel Toggenburger, Lobsang Pangri, Daniel Müller, Selina M. Lusser-Lutz, Sabine Keller, Devin Sidler und Audry Pentassuglia
5.       Platz/place/postoGruppe CSimon Siegfried, Toni Koller, Loredana Gsponer, Franziska Müller-M. Praise Sweetlin Murugananthan, Jeremy Brägger und Jonas Guyon
6.       Platz/place/postoGruppe BViktor Rohrer, Christine Tschumi, Käthi Schlegel, Cyra M.  Brägger, Devian Sidler und Riina Tirmaste
7.       Platz/place/postoGruppe FFlorian Schmid, Ralf Keller, Paul Landolt, Silvia Rohrer, Vanessa Buser, Andrin Siebenhaar und Semjon Keller

 

Die Preisverleihung und Ranglisten-Bekanntgabe fand aber erst am Abend statt. Zu Mittag gab’s Lunch im kühlen Waldabschnitt. In dieser Zeit konnten sich die begeisterten Teilnehmenden neu organisieren und Gruppen für die zwei Highlights am Nachmittag bilden.

Die Highlights waren das Flying Fox (Seilpark, Fliegen am Seil) und Go-Kart-Fahren. Die Einführung und anschliessend das «Fliegen am Seil» oder Go-Kart-Fahren fand während gut einer Stunde statt. Neben den zwei Actions gab’s das Bocciaspiel auf dem Hartplatz. Diejenigen, die es etwas ruhiger haben wollten, konnten sich selbst Teams bilden und Boccia spielen. Das Minigolfspielen ab 16 Uhr rundete den Nachmittag ab. Einige gaben sich nach zwei Stunden Action zufrieden und machten sich für den Abend frisch. Diejenigen, die noch nicht genug hatten, spielten danach noch Minigolf. Besonders die Jugendlichen wollten nochmals Go-Kart fahren, haben eine Gruppe für das Rennen zusammengesetzt und fuhren gleich nochmals auf eigene Kosten Runden mit dem Ziel, als Beste das Rennen zu beenden.

Parallel zu den Spielen am Vormittag und Nachmittag fanden für die Kleinkinder bis zu 8 Jahren die Kinder-Wettspiele statt. Sie durften Kinder-Bowling, Sackhüpfen, Minigolf und Tischtennis spielen. Zwischendurch begleitete zusätzlich ein menschengrosses Maskottchen von Swiss Holiday Park die Wettspiele unserer Kinder.

Zum Abendessen stellten die Swiss Holiday Park Köche und Gastro-Angestellten Grillfleisch, Salate und Gemüse bereit. Die Tische wurden an der Abendsonne mit Ausblick zu den Bergen gestellt. Für Einige war es etwas viel Sonne weshalb sie nach dem Essen noch den einzigen Schattenbereich aufsuchten. Zwischen dem Hauptgang und Dessert gaben Vincent, Daniela und Philipp die Rangliste bekannt und verteilten jedem zusätzlich eine Erinnerung. Die ersten drei Platzierten hatten neben einem Erinnerungsgeschenk noch einen Preis gewonnen.

Die Sonne lachte praktisch den ganzen Nachmittag und wir alle Teilnehmenden hatten auch viel Spass und Freude.

Ein herzliches Dankeschön an die Organisationen für die Naturalgeschenke.

Bis auf den Breitensporttag im Jahr 2019!

 

Naturalgeschenke: swiss olympic (cool and clean), Raiffeisen, Swisslos, Schwyzer Kantonalbank und Swiss Holiday Park

 


 

Google Street View

Samstag, 23. Juni 2018
10:00 — 22:00

Morschach

SGSV-FSSS

iCal Event

SWITCH THE LANGUAGE
×