25. Oktober 2017

13. EM Schiessen 2015

 [easy-social-share]

Fotogallery

 


Vom 2.-9. August 2015 findet in Pilsen / CZE die EM Schiessen statt. Die Schweiz wird durch Thomas Mösching vertreten (Gewehr 10m, 50m, 3-Stellung).

Mit dabei ist auch der Trainer von Thomas, Beat Grossen, sowie der SGSV-FSSS Geschäftsführer Roman Pechous.


Samstag, 8. August 2015

Qualifikation
Die Qualifikation bestand aus 3×40 Schuss in der Reihenfolge kniend, liegend, stehend. Wie immer erreichen die ersten acht den Final. Thomas erwischte einen schlechten Start und erreichte kniend mit 374 Punkten den 4. Platz. Liegend kam er auf starke 393 Punkte und arbeitete sich auf Platz 2 vor. Doch noch war die Finalteilnahme nicht gesichtert. Stehen gilt als die schwierigste Disziplin und der Vorsprung von 19 Punkten ist in 40 Schüssen schnell verspielt. Mit 375 Punkten und total 1143 schwang er in der Qualifikation jedoch klar obenaus! Das könnte ein gutes Omen sein, hatte er doch über 50m liegend auch die Qualifikation gewonnen und dann……. Gold geholt!

1. Mösching Thomas / SUI – 1142
2. Schweinsberg Ingo / GER – 1131
3. Pustovoytenko Roman / RUS – 1126
4. Bartosek Marek / CZE – 1125
5. Kostyk Oleksandr / UKR – 1124
6. Müller Colin / GER – 1122
7. Kozlov Artem / RUS – 1115
8. Baron Marco / GER – 1113

Final
Der Final besteht aus 3×5 Schüsse kniend, danach 3×5 Schüsse liegend, danach 2×5 Schüsse stehend. Die zwei Letzten nach diesem Programm sind ausgeschieden. Dann scheidet nach jedem weiteren Schuss stehend der letzte Athlet aus. Da die Punkte zusammengezählt werden, ist es wichtig, gut zu starten. Thomas erfüllte diese Vorgabe und lag nach dem kniend bereits auf dem 1. Rang mit 0.8 Punkten Vorsprung auf Silber (Müller) und 4.2 Punkten auf Bronze (Kostyk). Nach dem liegend Wettkampf sah das Podest immer noch genau gleich aus. Thomas hatte nun bereits 2.8 bzw. 6.7 Punkte Vorsprung und nach dem stehend Schiessen 5.4 und 6.5 Punkte. Eigentlich sollte jetzt nichts mehr schief gehen…..und tatsächlich, Thomas holte überlegen Gold! Damit holt er seine zweite Goldmedaille und ist der König der Gewehrschützen dieser EM. Herzliche Gratulation!

1. Mösching Thomas / SUI
2. Kostyk Oleksandr / UKR
3. Müller Colin / GER
4. Bartosek Marek / CZE
5. Schweinsberg ingo / GER
6. Pustovoytenko Roman / RUS
7. Kolzov Artem / RUS
8. Baron Marco / GER

Pünktlich um 14.30 Uhr startete die Abschlussfeier, welche aufgrund der grossen Hitze (34 Grad) in der Finalhalle stattfand. Mit dem Einholen der EDSO Fahne wurde die 13. EM Schiessen für beendet erklärt. Am Abend stand die Besichtigung der Brauerei in Pilsen auf dem Programm und anschliessend das Abschlussbankett. Am Sonntag ging es dann zurück in die Schweiz.

Thomas Mösching hat an dieser Europameisterschaft wieder einmal bewiesen, dass er in allen seinen Disziplinen zum Favoritenkreis gezählt werden muss. Und das, obwohl fast alle seiner Finalgegner deutlich jünger waren als er und die Athleten aus Russland und der Ukraine professionelle Schützen sind. Thomas arbeitet 100% und hat eine Familie. Man kann aus diesen Gründen seine Leistung nicht zu hoch würdigen!

Ein Wermutstropfen dieser EM ist die Tatsache, dass nur 12 Nationen teilgenommen haben und in den Disziplinen von Thomas nur 5 bzw. 6 Nationen im Final standen. Die grössten Delegationen aus Russland, der Ukraine und Deutschland dominieren die Wettkämpfe. Daneben gibt es Einzeldelegationen wie die Schweiz bei den Herren und Ungarn bei den Damen, welche aber TopathletInnen stellen. Für den gehörlosen Schiesssport ist zu hoffen, dass in Zukunft mehr Schützen aus mehr Nationen den Weg an die Europameisterschaft finden werden.


 

Donnerstag, 6. August 2015

Qualifikation 10m Luftgewehr

Der Final begann bereits um 07.45 Uhr mit der Vorbereitung. Um 08.15 Uhr ging es dann los mit 6 x 10 Schüssen. 16 Athleten kämpften um den Einzug in den Final der besten acht. Thomas lag nach den ersten beiden Serien auf Rang 5, konnte sich dann aber mit sehr starken 103.6 in der dritten Serie auf den 3. Platz vorkämpfen. Am Ende reichte es sogar für Rang 2 und die klare Finalqualifikation.

1. Valovanis Sergii / UKR 612.4

2. Mösching Thomas / SUI 611.1

3. Kostyk Oleksandr / UKR 609.7

4. Bartosek Marek / CZE 609.1

5. Pustovoytenko Roman / RUS 608.9

6. Almazov Artem / RUS 606.3

7. Kostic Filip / SRB 606.2

8. Herrmany Sebastian / GER 603.0

Final

Thomas startete schlecht in den Final. Mit drei 9-er lag er nach der ersten Serie auf Platz 6. In der nächsten Serie konnte er sich auf Rang 4 verbessern. Ab der dritten Serie schied jeweils der letzte Athlet aus dem Wettkampf aus und als erstes erwischte es den russischen Bronzemedaillengewinner aus dem 50m Wettbewerb Almazov. Thomas lag ab der 4. Serie auf Rang 5 und konnte sich nicht mehr verbessern. Nach seinen 14 Finalschüssen hatte er einen Schnitt von 9.8 Punkten. In der Qualifikation kam er auf einen Schnitt von 10.2 und hätte damit Silber gewonnen. Aber so ist der Sport. Wir haben schon nach der Qualifikation gesehen, dass viele Schützen sehr nahe beieinander liegen und im Final alles möglich ist. Diese Gewissheit lässt seine Goldmedaille über 50m noch schöner erstrahlen. Mit diesem 5. Platz hat sich Thomas ein weiteres Diplom geholt.

1. Kostyk Oleksandr / UKR

2. Pustovoytenko Roman / RUS

3. Valovanis Sergii / UKR

4. Kostic Filip / SRB

5. Mösching Thomas / SUI


 

Dienstag, 4. August 2015

Der Zeitplan für den heutigen ersten Wettkampftag: Frühstück 06.30 Uhr, Abfahrt 07.15 Uhr, Vorbereitung 08.15 Uhr, Probeschiessen 08.30 Uhr, Start Qualifikation 08.45 Uhr.

Qualifikation

Im Probeschiessen startete Thomas sehr gut. Die ersten 6 Schuss lagen alle zwischen 10.2-10.6. Punkten. Und diese Leistung konnte er auch in der Qualifikation bestätigen. In den ersten drei Serien lag er immer über 103 Punkten (Schnitt von 10.3). Auch wenn er danach ein wenig abbaute, reichte es für den 1. Platz in der Qualifikation mit 616 Punkten. Dahinter lag mit Ingo Schweinsberg / GER ein Mitfavorit.

Spannendes Finale

Im Finale schiessen die Schützen zuerst 8 Schüsse, dann scheidet der Letztplatzierte aus. Danach scheidet nach weiteren 2 Schüssen wieder der letzte Schütze aus etc. bis am Ende nur noch zwei Athleten um Gold und Silber kämpfen. Im Final waren neben Thomas noch 3 Ukrainer, 2 Deutsche und je ein Tscheche und Russe. Die Probeschüsse verliefen gut für Thomas. Als es jedoch um die Wurst ging, schoss er zwei 9er und lag nach drei Schüssen auf Platz 3. Nach sechs Schüssen geriet er sogar auf Rang 4. Doch mit einer 10.7 hievte sich der Schweizer wieder auf die Medaillenränge. Zuerst schied der Ukrainer Petrenko aus, danach der hoch gehandelte Deutsche Schweinsberg. Thomas hielt sich ab der 4 Serie immer auf einem Medaillenplatz. Die letzten drei Athleten waren Thomas, 0.2 Punkte vor dem Tschechen Bartosek und 1.4 Punkte vor dem Russen Almazov. Der Russe schied aus und vor den letzten beiden Schüssen des Wettkampfes hatte Thomas 0.7 Punkte Vorsprung auf Bartosek. Thomas schoss eine 9.7! Für seine Verhältnisse ein tiefer Wert und die grosse Möglichkeit für Bartosek aufzuholen oder sogar Thomas zu überholen. Doch der Tscheche schoss ebenfalls eine 9.7 und somit blieb der Vorsprung gleich und die Chancen auf Gold waren gross. Für den letzten Schuss erhielt Thomas 10.1, Bartosek hätte mindestens 10.8 treffen müssen für einen Gleichstand. Er schoss 10.1 und somit war Thomas Europameister! Trainer Beat Grossen und SGSV-FSS Geschäftsleiter Roman Pechous fielen sich in die Arme und Thomas liess sich von der Menge feiern. Herzliche Gratulation!

Die Leistung von Thomas kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Er hatte die Qualifikation gewonnen und nun ebenfalls noch den Final, wo ja alle acht Athleten wieder bei Null beginnen.Er hat nun 3 Mal (!) den EM Titel 50m liegend geholt. 2003 in Serenitz / FRA, 2011 in München und nun 2014 in Pilsen. Hut ab!

Nach der Siegerehrung war zwar der Wettkampf für Thomas fertig, aber nicht seine Verpflichtungen als Athlet…… Dopingkontrolle! Thomas ist ein sehr erfahrener Sportler und er wusste genau was auf ihn zukommt. Nach rund 20 Minuten war auch diese Aufgabe gemeistert und Thomas konnte sich danach in Ruhe und mit voller Stolz über seinen EM Titel freuen.


Interview mit Beat Grossen

Du bist während der EM Schiessen der Trainer von Thomas Mösching. Wie kamst du dazu? 

Beat Grossen: Ich kenne Thomas Mösching seit meiner Schulzeit, wir sind beide in Spiez aufgewachsen. Als Matchchef G50m/G10m des Berner Oberlands und als Trainer/Coach des Berner Kantonalkaders G50m/G10m habe ich viele Jahre mit Thomas gearbeitet im Schiesssport. Zudem haben wir zusammen als Schützen in einer starken Standardgewehr-Gruppe auf die 300m-Distanz einige schöne Erfolge erzielt.

Thomas hat in den letzten Jahren seinen Fokus vermehrt und richtigerweise auf das aktive Familienleben gelegt, somit blieb weniger Zeit und Konzentration für den Schiesssport und das intensive Training. Thomas hat mich angefragt, ob ich ihn mit meiner Erfahrung als Trainer an der EM 2015 unterstütze, um das Optimum aus seiner Situation heraus zu holen, und an vergangene Erfolge anknüpfen zu können. Ich tue das gerne für meinen guten Schützenkameraden.

Wie kommunizierst du mit Thomas?

Beat Grossen: Ich verstehe Thomas durch die langjährige Bekanntschaft sehr gut, wir können sowohl mündlich wie auch schriftlich gut kommunizieren. Ich habe mich immer bemüht mit Thomas aktiv zu kommunizieren (auch wenn ich die Gebärdensprache leider nicht beherrsche), und auch schon schriftliche Kommunikation für ihn übernommen (offizielle Schreiben als Organisator von Anlässen).

Mit Thomas kommuniziere ich im Wettkampf mit abgemachten Zeichen und positioniere mich so, dass wir in Blickkontakt sind.

Wie nimmst du die EM wahr? Was sind die Unterschiede zu einem hörenden Wettkampf?

Beat Grossen: Ich stelle fest, dass die Organisation und Durchführung eines Deaf-Wettkampfes um einiges erschwerter ist als bei einem hörenden Wettkampf. Es müssen viel mehr Gespräche zwischen Einzelpersonen stattfinden, was das Risiko birgt, dass nicht alle den gleichen Informationsstand haben und Informationen nicht immer lückenlos oder eindeutig weitertransportiert werden können. Ich darf aber eine enorme Offenherzigkeit und ein grosses gegenseitiges Verständnis feststellen, welches auch mir als Hörender entgegen gebracht wird, teils sogar mit abgeänderten internationalen Handzeichen, was eine gemeinsame „fantasievolle“ Kommunikation zulässt.

Bist du selber auch noch am Schiessen?

Beat Grossen: Selber bleibt mir leider kaum mehr Zeit um aktiv zu schiessen. Früher habe ich viel trainiert und Wettkämpfe bestritten in allen Gewehr-Disziplinen und Distanzen, heute schiesse ich noch „hobbymässig“ auf die 50m und 300m Distanzen, jedoch nur noch in der Liegendstellung. Durch das fehlende Training habe ich auch weniger Kraft im linken „Prothesen-Arm“ (Verlust durch Explosionsunfall vor längerer Zeit) und kann das Gewehr nur unter Schmerzen im der Stellung halten. Deshalb engagiere ich mich lieber als Organisator und Trainer, und bin auch als ausgebildeter Wettkampfrichter (Jury) im Einsatz an höheren Wettkämpfen (z.B. Shooting Masters und Schweizermeisterschaften).

Was sind deine Ziele für Thomas an dieser EM?

Beat Grossen: Ich möchte gerne mit Thomas in allen 3 Disziplinen in welchen er startet um die Medaillen kämpfen können. Durch gutes Coaching soll es ermöglicht werden, die Routine/Erfahrungen von Thomas optimal einzusetzen und sein momentanes Potenzial möglichst auszuschöpfen.

Wir wollen sicherlich in jeder Disziplin die Qualifikation der ersten 8 Schützen für den Final erreichen. Da die Finaldurchgänge jeweils wieder bei „Null-Punkten“ beginnen, entscheidet schlussendlich die persönliche Tagesform und Belastbarkeit/Nerven während der kurzen und intensiven Finalzeit (10m Stehend- und 50m Liegendwettkampf je 20 Schüsse im Final, 50m Dreistellungswettkampf 45 Serie-Schüsse im Final). Dabei liegen Sieg und Niederlage nahe beieinander. Ich werde versuchen, Thomas gut auf die Finals mit Selbstvertrauen einstellen zu können und mit Tipps an seiner Seite zu stehen um Erfolg zu haben.

Die Trainingsresultate des ersten Trainingstages (total ca. 240 Schuss in allen 3 Disziplinen) waren sehr gut, der Rest der Woche wird zeigen ob es uns gelingt, das im Wettkampf/Final umzusetzen und hoffentlich mit Medaillen nach Hause zurückkehren zu können.


Sonntag, 2. August 2015

Die Anreise der Schweizer Delegation verlief reibungslos. Thomas Mösching (Athlet) und Beat Grossen (Trainer) kamen am Samstagabend mit dem Auto an. Roman Pechous (Delegationsleiter) traf am Sonntagabend per Bahn ein.

An der technischen Sitzung vom Sonntagabend waren nicht alle Nationen vertreten. Einige Länder kamen erst später am Abend an oder sogar erst am Montagmorgen. Die Sitzung verlief kurz und reibungslos. Geschossen wird nach dem internationalen Reglement der ISSF. Eine interessante Randnotiz: Vor 48 Jahren fand die allererste EM Schiessen der Gehörlosen statt, in…… Pilsen. An der diesjährigen Austragung ist sogar ein Schiedsrichter anwesend, der auch 1967 dabei war!

Am Montag geht es für Thomas Mösching mit dem ersten Training los (3-Stellung 09.00-13.00 Uhr). Am Dienstag dann der erste Wettkampf (50m) mit Start um 08.45 Uhr. Thomas geht als Titelverteidiger an den Start. Er hat 2011 in München 3 Goldmedaillen geholt.


 

Montag, 3. August 2015

Tagwache um 6.15 Uhr, Frühstück um 07.00 Uhr, Abfahrt zum Schiessstand um 07.50 Uhr. Umziehen, Waffe bereitstellen…. um 09.00 Uhr geht es los. Thomas ist der erste Schütze im Training und bleibt vorerst alleine. Erst nach und nach kommen die anderen Schützen zum Training. Nach der Zielvorgabe des Trainers Beat Grossen weiss Thomas, dass das heutige Training der Simulation des Wettkampfes von morgen dient. Also vollste Konzentration. Thomas erfüllt im liegend und kniend die Erwartungen. Einzig im stehend verliert er die Konzentration und fällt ein wenig ab. Dennoch erzielt er mit 579 Punkten einen tollen Wert. Um 14.15 ist das Training fertig und wir gehen in die Stadt Mittag essen.

Pünktlich um 16.30 Uhr erfolgt die Eröffnungsfeier bei strahlendem Sonnenschein und 32 Grad. Die kleine Schweizer Delegation ist eine von 12 teilnehmenden Nationen, wobei Russland, Ukraine und Deutschland die grössten Athletenzahlen stellen. EDSO Vorstandsmitglied Alexander Romantsov erklärt feierlich die 13. EM Schiessen für eröffnet.

Resultate:
10m AirRifle Men Qualification
10m AirRifle Men Final
50m 3Positions Men Qualification
50m 3Positions Men Final

Sonntag, 2. August 2015 — Sonntag, 9. August 2015
00:00 — 00:00

Pilsen

EM / CE (EDSO)

iCal Event

SWITCH THE LANGUAGE
×