29. Juni 2020

8. Breitensporttag „Bike & Nature walk“ 2020

zum Drucken / Fotogalerie


Breitensporttag «Bike & Nature walk» am 5. September 2020 in Interlaken/BE

Nach sehr langer Zeit -wegen COVID-19 Krise- haben wir die Möglichkeit, gemeinsam Sport zu machen. Normalerweise findet der Breitensporttag in grösserem Rahmen in der Sporthalle mit Spielen statt. Wir bewegten uns im Freien und in der Natur mit den Rädern und Füssen.

E-MTB (Brienzersee Loop)
Nach dem Treffen am Bahnhof gingen wir zur Eiger Sport. Jene, welche keine eigenen E-MTB haben, mieteten die Bike. Nach einer kurzen Instruktion, wie man das E-MTB anwenden soll, führte die Tour entlang der Aare bis zur grossen Eisenbahnbrücke. Anschliessend gings bergauf in den Wald, einer Höhendifferenz von 250m. Nach 30 Minuten Fahrzeit machten wir eine kurze Pause und genossen der Ausblick über den türkisblauen Brienzersee. Wir tauschten uns kurz aus über den Akku-Verbrauch und die unterschiedliche Fahrstrecke. Unterwegs nach Brienz überquerten wir zwei Hängebrücken. Nach Brienz machten wir am rechten Ufer Mittagspause mit der Gruppe MTB. Jetzt folgte der zweitanstrengendste Teil der Tour, nämlich der steile Anstieg Richtung Giessbachfälle. Die tosenden Wasserfälle bieten eine imposante Szenerie. Bis Iseltwald führt eine Naturstrasse durch die idyllische Landschaft. Von dort führt ein Kiesweg entlang der Aare zurück nach Interlaken. Insgesamt fuhren wir 43km mit 980 Höhenmetern rund um der Brienzersee.

Wandern (Auf- und Abstieg Harder Kulm)

Nach der Besammlung am Bahnhof Interlaken West bereiteten sich die Wanderfreudigen für den Start Richtung Harder Kulm vor. «Hätte Interlaken einen König, würde er auf dem Harder Kulm residieren.» So beschreibt Harder Kulm Tourist-Internetseite als Einstieg in die Welt der «Top of Europe» rund um Interlaken. Wir waren aber keine Adligen, sondern eine echte Wandergruppe, die beabsichtigte, die steile Flanke von Unterseen / Interlaken mit gut 700 Höhenmetern raufzuwandern.

Zuerst überquerten wir die zwei Aare-Kanäle, die vom Brienzersee zum Thunersee durch Interlaken fliessen. Dieses Stück Aare mit hellem türkisfarbenem Wasser ist für viele schon ein Blickfang. Entlang der Aare und im Wald gab es einige Lichtungen mit Ausblick auf die bekannte Stadt Interlaken und die Jungfrau-Gebirge im Hintergrund. Nach 30 Minuten teilte sich die Wandergruppe von 15 Personen auf die Hälfte auf. Die eine Hälfte ging mit der Harder-Bahn rauf zur Aussichtsplattform auf 1’322m. Sie wanderten über den Panorama-Höhenweg. Die andere Hälfte wanderte über zwei Stunden bergauf.

Einige Wegstücke waren sehr sportlich und forderten uns. Teils war es steil, teils steinig mit Wurzeln von Bäumen. Mit einigen Pausen glichen wir unseren Wasserhaushalt mit Wasser aus, welcher durch den Aufstieg verlorengegangen war. Im letzten Drittel nahmen die Leistungen einiger Teilnehmer*innen ab; sie brauchten mehr Trinkpausen. Oben angekommen war die ganze Anstrengung von gut zwei Stunden wie vergessen! Panoramarundsicht war eine gute Belohnung für die Wander*innen, die kämpferisch bis zum Harder Kulm emporstiegen. In der Zwischenzeit kam auch Daniela’s Wandergruppe an. Abschliessend genossen wir gemeinsam Kaffee, Glace, Bier und ähnliches. Der Abstieg war genauso anspruchsvoll, so dass sich einige Teilnehmer für eine angenehme Bergabfahrt mit der Harder Bahn entschieden haben. Die restlichen stiegen energiegeladen Stein für Stein, Meter für Meter, runter nach Interlaken. Für die Tour hatten wir leicht über vier Stunden Wanderzeit gebraucht.

Nachdem «Outdoor-Sport» Treiben haben wir das feine Abendessen im Restaurant Bären genossen. Die «Bike» und «Nature walk» Gruppe haben sich über den tollen Tag ausgetauscht. Gegen 20.00 Uhr reiste ein Teil der Gruppe nach Hause, während andere noch im Restaurant den letzten Drink genossen haben.

Samstag, 5. September 2020
09:30 — 19:30

Interlaken/BE

Swiss Deaf Sport

iCal Event

SWITCH THE LANGUAGE
×